Leichte Sprache

Gemeinsam für die Stadt von morgen

Die Stadt ist mehr als Straßen, Parks, Häuser und Geschäfte.
Die Stadt machen wir Menschen.
Wir Menschen bestimmen wie die Stadt aussieht.
Und wir Menschen überlegen uns auch:
Wie soll die Stadt in der Zukunft aussehen?

Leise Autos ohne Abgase.
Ein Gemüse-Garten auf dem Haus-Dach.
Umwelt-freundlicher Strom aus Abfluss-Wasser.

©Alison Hancock/Shutterstock

Das alles sind Ideen für die Stadt in der Zukunft.
Und für ein besseres Leben in der Stadt.

Darum geht es bei unserem Wettbewerb „Zukunfts-Stadt“.

Ein Wettbewerb ist so etwas Ähnliches wie ein Wett-Rennen.
Am Ende gibt es einen Sieger oder eine Siegerin.
Der Sieger oder die Siegerin gewinnt etwas.
Zum Beispiel Geld.

Die Menschen in Deutschland sollen sich überlegen:
Welche Ideen gibt es für die Stadt in der Zukunft?
Wie kann man das Leben in der Stadt besser machen?

© BMBF/Wissenschaftsjahr 2015

Die Ideen wollen wir mit den Menschen besprechen.
Und in ein paar Städten ausprobieren.

Für den Wettbewerb haben wir 52 Städte, Orte und Land-Kreise ausgesucht.
Alle Menschen in diesen Orten sollen bei dem Wettbewerb mitmachen.
Die Menschen im Rathaus.
Die Menschen in den Firmen und Geschäften.
Die Politiker.
Und die Bürgerinnen und Bürger.
Das sind die Menschen, die in den Orten wohnen.

Der Wettbewerb hat 3 Teile:

  • Teil 1: Ideen für die Stadt von morgen finden
  • Teil 2: Einen Plan machen: Wie kann die Idee in meinem Ort wahr werden?
  • Teil 3: Die Idee ausprobieren

Die Informationen zu dem Wettbewerb „Zukunfts-Stadt“ stehen auf dieser Internet-Seite.

Wir erklären Ihnen hier die Internet-Seite www.wettbewerb-zukunftsstadt.de.
Und wo Sie welche Informationen finden.

Hier erklären wir Ihnen die Start-Seite.

Hier erklären wir Ihnen die Haupt-Seiten.