Tecklenburger Land

BG Bild

Tecklenburger Land 2030: Resiliente Lebensstile im ländlichen Raum

Kreis Steinfurt – Antworten auf den demographischen Wandel im Ländlichen

Unsere Vision

Der demographische Wandel stellt ländliche Räume, wie auch die Kommunen im Tecklenburger Land im Kreis Steinfurt, vor besondere Herausforderungen. Die Einwohnerzahlen nehmen ab und die Bevölkerung wird älter. Die Alterskohorte der unter 25-Jährigen sinkt in manchen Kreis-Kommunen um bis zu zehn Prozent, der Anteil der über 65-Jährigen nimmt hingegen um bis zu zwölf Prozent zu. Dieser Prozess des Schrumpfens und Alterns der Bevölkerung verändert die Anforderungen an zukunftsfähige Lebensräume in der Region – und das in jedem Bereich des Zusammenlebens. Im Wettbewerb „Zukunftsstadt“ will der Kreis Steinfurt nun eine nachhaltige und positive Vision des Lebens im Jahre 2030+ entwickeln, die von der Bevölkerung, Verwaltungen und Wirtschaft gemeinsam erreicht werden kann. Grundlage hierzu sind die Ergebnisse des aktuellen Beteiligungsprozesses zur LEADER-Neubewerbung Tecklenburger Land. 

Den Wandel gemeinsam aktiv gestalten

Um beim Entwickeln der Zukunftsvision alle Gesellschaftsgruppen einzubeziehen, nutzt der Kreis Steinfurt die „Persona-Methodik“: In Workshops mit drei unterschiedlichen Teilnehmergruppen – eine Schulklasse, Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie ein Heimatverein – werden fiktive Personen eingeführt, die basierend auf wissenschaftlichen Studien exemplarisch für die Bevölkerungsstruktur des Tecklenburger Landes 2030 stehen. Jede dieser Persona ist mit Namen auf einem Foto abgebildet – die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, welchen Beruf die Persona ausüben, wo sie wohnen und arbeiten, in welcher familiären Situation sie leben und welche individuellen Eigenheiten sie auszeichnen. Nachdem jeder eine Persona für sich ausgewählt hat, werden Gruppen gebildet und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu angeleitet, aus Sicht „ihrer Persona" über die Bedürfnisse und Anforderungen an die öffentliche Infrastruktur im Jahr 2030 zu diskutieren. 

Gemeinsam Zukunft bauen: Bedürfnisorientiert ins Jahr 2030 starten

Basierend auf den Bedürfnis-Analysen der Gruppen soll im Anschluss ein gemeinsamer Entwurf der Vision 2030+ erstellt werden, der sich insbesondere dem Thema „Wie lebt es sich gut im ländlichen Raum?" widmet. Anhand dieser Version werden Handlungsempfehlungen und Umsetzungsvorschläge erarbeitet. 

Die Ergebnisse werden anschließend durch ein Zukunftsteam finalisiert, das sich aus Vertretern der kommunalen Politik und Verwaltung, der lokalen Wirtschaftsunternehmen sowie aus involvierten Forschungseinrichtungen zusammensetzt, wie dem Wuppertaler Institute Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production, dem Institut dezentrale Energietechnologien und dem Beratungsbüro Gertec Ingenieurgesellschaft GmbH. Die Kernpunkte dieser überarbeiteten Version werden für die Bürgerschaft, Rats- und Verwaltungsmitarbeiter sowie Unternehmen und die Wissenschaft durch eine Online-Umfrage zugänglich gemacht. Nachdem das Feedback aus der Umfrage eingearbeitet wurde, werden die finale „Vision Tecklenburger Land 2030+“ sowie die Handlungsempfehlungen und konkrete Umsetzungsvorschläge an die Bürgermeister der Kommunen des Tecklenburger Landes übergeben.

Unsere Aktivitäten

Aktuelles aus dem Kreis Steinfurt

Neu auf kreis-steinfurt.de

Sorry! Entered url is currently not available / exists.

Organisatorisches

Online-Auftritt

Kontakt

Hände auf Tastatur

Kreis Steinfurt
Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit
Ulrich Ahlke
Tecklenburger Straße 10
48565 Steinfurt
Tel.: 02551 692125
E-Mail-Kontakt

Projektkoordination:
Thomas Möller
Tel.: 02551 692133
E-Mail-Kontakt

Standort