Leipzig

BG Bild

Leipzig 2030 – offen, nachhaltig, wachsend

Leipzig begegnet den globalen und demokratischen Anforderungen an eine tolerante und wachsende Stadt

Unsere Vision

Die Stadt Leipzig verfügt über eine seit der Friedlichen Revolution ausgeprägte Tradition der bürgerschaftlichen Partizipation. Exemplarisch stehen hierfür u. a. die exklusiv auf ein jugendliches Publikum zugeschnittene „Demokratiekonferenz“ oder auch die städtischen Aktivitäten um den 9. Oktober 1989, die zunehmend eine internationale Ausrichtung annehmen.

In einem gemeinsamen Prozess mit der Stadtgesellschaft soll die Vision einer offenen, internationalen und toleranten Stadt Leipzig (weiter)entwickelt werden.

Urbane Großräume finden sich durch die Prozesse der Globalisierung einer Vielzahl von neuen Herausforderungen und Zerreißproben ausgesetzt. Gerade auf Städte, die sich durch ihre Geschichte und Gegenwart als offen, tolerant und gastfreundlich begreifen, wartet die Aufgabe einer demokratischen Moderation der globalen Chancen und Problemlagen auf lokaler Ebene.

Der Diskussion und der Verständigung zu diesen und weiterführenden Fragen dient der Prozess zur Entwicklung eines Zukunftsbildes einer offenen Stadt Leipzig (Vision 2030+). Zugleich bietet er die Chance des Austausches mit der Leipziger Bürgerschaft zur Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses der weiteren Entwicklung der Stadt. 

Die offene Stadt (2030+) 

Leipzig geht diese Herausforderung aktiv an. Im Wettbewerb „Zukunftsstadt“ will die sächsische Metropole das Zukunftsbild einer offenen Stadt (2030+) entwerfen und das bestehende Stadtentwicklungskonzept im Lichte dieses Themas fortentwickeln. Fragen wie „Was verstehen wir unter einer offenen Stadt?“, „Warum ist Offenheit wichtig?“ und „Welche Ängste und Risiken bewegen uns?“ sollen diskutiert werden. Ziel ist es, durch eine gemeinsame Verständigung zu einem gemeinsamen Zukunftsbild über die weltoffene Stadt Leipzig zu gelangen.

Stadtgesellschaft entwickelt Zukunftsbild 

Leipzig eröffnet die Diskussion im Rahmen der etablierten „Zukunftsreihe“ von „Leipzig weiter denken“ mit der Leipziger Stadtgesellschaft. Hier werden zahlreiche Facetten einer offenen Stadt für verschiedene Lebensfelder wie Kultur, Bildung, Wirtschaft und Infrastruktur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. In weiterführenden Workshops werden dann Ideen und Handlungsempfehlungen für ein besseres Zusammenleben in einer toleranten Stadt erarbeitet. Die gewonnenen Ergebnisse werden wissenschaftlich analysiert und gehen in strategische Konzepte sowie konkrete Projekte der Stadt Leipzig ein. 

Organisatorisches

Online-Auftritt

Logo von Leipzig

Projektwebseite

Kontakt

Hände auf Tastatur

 

Stadt Leipzig
Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters
Referat Grundsatzfragen

Dr. Annika Gröger
Referentin
Martin-Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig

 

Tel.: 0341-123 2013
Fax: 0341-123 2075
E-Mail: annika.groeger(at)leipzig.de

Standort