Zeitplan

Der Wettbewerb „Zukunftsstadt“ erstreckt sich über drei Phasen, die über das Jahr 2015 hinaus, von der Entwicklung einer Vision (Phase1) über die Planung der Umsetzung (Phase 2) bis hin zur Umsetzung selbst (Phase 3) gehen. 

Phase 1: Entwicklung

2015

Im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt entwickelten 51 von einer Expertenjury ausgewählte Kommunen eine Vision 2030+ für ihre Stadt, ihren Stadtteil oder Landkreis. Bürgerinnen und Bürger, Ratsvertreter, Verwaltung, Unternehmen und Verbände berieten gemeinsam über eine nachhaltige und ganzheitliche Vision, die sich an den konkreten Bedürfnissen der Menschen vor Ort orientierte. Dabei wurden erste Umsetzungsvorschläge konzipiert und Handlungsempfehlungen abgeleitet. 

 

Phase 2: Planung

2016/2017 

23 ausgewählte Kommunen erarbeiten in der 2. Phase ein konkretes Konzept für die Umsetzung ihrer Vision 2030+. Die in Phase 1 entwickelte Projektidee wird wissenschaftlich geprüft und von Politik, Bürgern und Wissenschaft gemeinsam fortentwickelt. Aus einer Idee wird ein Konzept, das die konkrete Umsetzung ermöglicht. 

 

Phase 3: Umsetzung

2018/2019 

In der letzten Projektphase setzen bis zu acht Kommunen erste Teile ihres Konzepts praktisch um. Die ausgewählten Kommunen werden sich in „Reallabore“ verwandeln und einzelne innovative Ideen dem Praxistest unterziehen. Es entstehen erste „Modell-Kommunen“, die anderen Städten und Gemeinden als Vorbild dienen.